Neuentwicklung mit dem ÖLV

Dokument1
Startseite » Neuentwicklung mit dem ÖLV

Mit dem ÖLV wurde ein neues makuga Faszien Virbrationsmassagegerät entwickelt,

wo sich der Spitzensportler selbst therapieren kann. Der Verkaufsstart folgt demnächst.

 

Erfahrungsbericht zu Makuga Vibrationsgerät:
von Dipl.-Ing. Gregor Högler, Trainer des Jahres 2016

(Nationaltrainer des Österreichischen Leichtathletik Verbandes)

 

(Inhaber des Österreichischen Rekordes im Speerwurf/EM Finalist/WM Finalist/Olympiateilnehmer)
(Trainer von Gerhard Mayer/doppelter Olympiastarter im Diskuswurf/ WM Finalist/EM Finalist)

 

„Ich verwende das Makuga Virbrationsgerät seit einigen Wochen im Trainingsprozess.
Die Vibrationsmassage löst Verspannungen und bringt den Athleten somit bei der Regeneration
Vorteile. Das Makuga-Massagegerät ist hervorragend dafür geeignet ermüdete und verspannte
Muskelgruppen zu behandeln. Nach der Behandlung fühlt man sich wieder frisch und regeneriert.
Der Muskeltonus lässt sich mit kurzen Behandlungszyklen deutlich senken und somit kann eine
Entspannung im ganzen Körper wahrgenommen werden.
Neben dem Massageeffekt kann auch eine angenehme Aktivierung der Muskulatur wahrgenommen
werden. Ein wesentlicher Vorteil von Makuga gegenüber anderen Vibrationsplatten ist, dass man die
Vibrationen mittels innovativer Massagekugeln sehr gezielt auf beliebige Körperteile wirken lassen
kann. Somit kann man auch die so wichtigen Triggerpunkte effektiv behandeln.
Abschließend sei bemerkt, dass dieses Gerät sich nicht nur im Spitzensport, sondern auch in der
betrieblichen Gesundheitsvorsorge durchsetzten wird.
Gerade in den letzten Jahren sind die beruflichen Anforderungen so stark gewachsen, dass
Stresssymptome und Haltungsschäden vermehrt zu Krankenständen führen. Mit Makuga kann man
diesen Alltagsstress deutlich entgegenwirken.“
Dipl.-Ing. Gregor Högler (Deutsch Brodersdorf, Dez 2013)

Pauer-Högler-Rekordjubel




Zurück